museum-digitalsachsen

Close

Search museums

Close

Search collections

Musikinstrumenten-Museum Markneukirchen [3475]

Altsaxophon

Altsaxophon (Musikinstrumenten-Museum Markneukirchen CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Musikinstrumenten-Museum Markneukirchen (CC BY-NC-SA)

Description

Gravur: "No. 37637 Saxophone alto en mi b Adophe Sax, Fteur Brevete 50, rue Saint Georges a Paris seul grand prix) 1867"; 20 Tonlöcher und 20 Rundklappen unterschiedlicher Größe und Lage, 18 Klappenteile und Fingerplättchen unterschiedlicher Länge, Lage und Form; 4 Einzelteile: Mundstück, Mundrohr: abnehmbar, durch Schraube am Hauptrohr verstellbar, im unteren Drittel im stumpfen Winkel gebogen, konisch, nur Ansatzstutzen am unteren Ende zylindrisch, oben abgeschlossen durch Korküberzug, Ansatzstutzen unten vernickelt, runder, mit Leder gepolsterter Klappendeckel, im Ruhezustand geschlossen, Klappenteil parallel zum Rohr gebogen, endet zwecks Verlängerung in einem Ring am Ansatzstutzen; Hauptrohr: am unteren Ende fest mit Verbindungsbogen verbunden, konisch, oben abgeschlossen durch ein gelötetes zylindrisches Ansatzstück zur Aufnahme des Mundrohres, aufgelötet ist eine flache Vorrichtung für festschraubbaren Notenhalter, 14 Grifflöcher, 1 Oktavloch, 15 Klappen, Kreisform, unterschiedliche Größe, beledert; Schallbecher. Kupfer, Zink mit mattem Nickelüberzug.

Material / Technique

Kupfer & Zink & Horn (Mundstück)

Measurements ...

L: 107 (Korpus) cm

Created ...
... who:
... when
... where

Tags

[Last update: 2015/10/22]

Usage and citation

Cite this page
CC BY-NC-SA
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.