museum-digitalsachsen

Close

Search museums

Close

Search collections

Stadt- und Bergbaumuseum Freiberg [47/38a]

Altar, Einzelteil

Altar, Einzelteil (Stadt- und Bergbaumuseum Freiberg CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Stadt- und Bergbaumuseum Freiberg (CC BY-NC-SA)

Description

Christus am Ölberg, Relief von einem Passionsaltar aus der Kirche St. Johannis, Freiberger Meister von Geyer. Ursprünglich an dem Flügel eines großen Altarwerkes einer Freiberger Kirche, vermutlich St. Petri. In der Barockzeit zu einem selbständigen Altar umgebaut. (1. Foto b)! Fassung: (schlechte Barockübermalung, an einigen abgebröckelten Stellen die alte Fassung zutage tretend. Christus in scharlachrotem, blau gefüttertem Mantel, Petrus in blauem Mantel, Johannes in grün, gelb gefüttertem Mantel, mit rotem Untergewand. Dritter Apostel hellblaugraues Gewand. Bärte schwarz, Haare braun und schwarz, Felsen dunkelgrau). Fassung auf Leinwand: sehr gut erhalten. Barockübermalung im Frühjahr 1951 im Landesamt f.Denkmalpflege entfernt. Alte Fassung: goldene Mäntel, blaugefüttert, Untergewänder Lüsterfarbe: Johannes grün (?), die anderen beiden Jünger rot. An einigen Stellen noch Spuren d. Übermalung. Haare: Christus und richter Jünger braun, Johannes blond, Petrus grau. Felsen dunkelgrau und grün. Judas Gewand Reste einer hellgrünen Übermalung, Häscher graue Helme. Zeigt Relief in alter Barockübermalung u. gemaltem Hintergrund.
Christus am Ölberg

Material / Technique

Holz / geschnitzt

Measurements ...

H: 112 cm / B: 120 cm

Created ...
... who:
... when

Tags

[Last update: 2016/07/30]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.