museum-digitalsachsen

Close

Search museums

Close

Search collections

Deutsches Stuhlbaumuseum Rabenau/Sachsen [45/13 02 019]

Faltstuhl

Faltstuhl (Deutsches Stuhlbaumuseum Rabenau/Sachsen CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Deutsches Stuhlbaumuseum Rabenau/Sachsen (CC BY-NC-SA)

Description

Der Typ des Faltstuhles ist in einfacher Form seit der Romanik bekannt. In der Renaissance erlangt er, von Italien ausgehend, größere Verbreitung und wird häufig reich mit Schnitzwerk versehen.
Er diente häufig als Amts- und Zeremonialstuhl, dann auch mit den Insignien der Macht (Löwenköpfe,Tatzen) versehen. In dieser Funktion wird er noch bis ins 18. Jahrhundert verwandt.
Das spätere 19. Jahrhundert entdeckt diesen Sessel im Zuge der Neorenaissance neu, verziert ihn reich und gibt ihm auch häufig ein Troddelkissen bei. Stühle dieses Typs sind 1873 auf der Wiener Weltausstellung zu sehen, virtuos beschnitzte Exemplare kamen aus Oberitalien. Besonders von 1875 bis 1914 ist dieser Stuhltyp in den Katalogen vieler Sitzmöbelhersteller Europas zu finden. Warum dieses reichverzierte Möbel mit dem florentiner Dominikanermönch Savonarola in Verbindung gebracht wird, ist bisher nicht bekannt.

Material / Technique

Nussbaum & Birke & Buche / furniert

Tags

[Last update: 2016/07/10]

Usage and citation

Cite this page
CC BY-NC-SA
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.