museum-digitalsachsen

Close
Close
Heimatmuseum Dohna Dohnaer Handwerk, Industrie und Alltagsleben [III 188]

Trinkglas zur Hochzeit

Trinkglas zur Hochzeit (Heimatmuseum Dohna CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Heimatmuseum Dohna / Katrin Lauterbach, Pirna (CC BY-NC-SA)

Description

Das hohe schlanke, sich nach oben geschwungen weitende Trinkglas hat einen breiten Bandhenkel. Die Zinnmontierung besteht aus einem flachen Deckel mit urnenförmigem Deckelheber und Scharnier sowie einer tellerartigen Bodenplatte. Auf dem Zinndeckel ist sind Monogramme mit einer Jahresangabe eingraviert "E. C. H. R. / 1853", die möglicherweise dem Brautpaar gehören, das dieses Glas zur Erinnerung an die Hochzeit oder ein Ehejubiläum geschenkt bekam. Denn mitten durch das handgemalte Rosendekors zieht sich ein goldgelbes Spruchband mit dem Sinnspruch "Gottes allmächtige Vaterhand! / Schütze Euch im Ehestand.".
Im Zinndeckel ist die hochovale Zinnmarke des Meisters "Aug. Jahn/ Dresden" (mit Ankersymbol) eingeschlagen.

Material/Technique

Glas, geblasen, handbemalt; Zinnmontierung

Measurements

H. 25,0 cm, Dm. Fuß 10,0 cm, Dm. Deckel 12,0 cm

Created ...
... When
... Where More about the place

Zinnmontierung: Dresden, vor 1853

Part of

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Heimatmuseum Dohna

Object from: Heimatmuseum Dohna

Das Museum, dessen Grundstock die Heimatforscher Dr. Schlauch und Dr. Lesche mit einer heimatkundlichen Sammlung legten, wurde 1906 gegründet. Seit...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.