museum-digitalsachsen

Close

Search museums

Close

Search collections

Perlmutter- und Heimatmuseum Adorf Perlmutter [PM 580 S]

Musterkatalog für Perlmutterwaren der Firma Louis Nicolai in Adorf

Musterkatalog für Perlmutterwaren der Firma Louis Nicolai in Adorf (Perlmutter- und Heimatmuseum Adorf CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Perlmutter- und Heimatmuseum Adorf / Lore Liebscher (CC BY-NC-SA)

Description

Musterkatalog für Perlmutterwaren der Firma Louis Nicolai, Einbandtitel: "Perlmutterwaaren / aller Art / All Kinds of mother pearl wares". Musterbuch mit insgesamt 87 Lichtdrucktafeln (davon 3 farbig und mit Silberdruck). Selbstverlag. Titelblatt in Lichtdruck mit zwei Darstellungen der Firmengebäude. Leinwandeinband. Ohne Preisliste.
Die zweisprachige Betitelung lässt darauf schließen, dass mit diesem Katalog auch in englischsprachigen Ländern für die Produkte der Firma geworben wurde.
Die ersten Exporte von Perlmutterwaren aus Adorf nach Russland, England und Amerika sind bereits ab 1868 belegt.
Louis Nicolai reiste nach dem deutsch-französischen Krieg (1870-1871) nach England (Birmingham) und Frankreich. In der dortigen Perlmutterindustrie sammelte er Erfahrungen und brachte neue Ideen mit nach Adorf. Nach der Gründung seiner eigenen Firma im Jahr 1876 vertrieb er seine ersten Waren nach England und Frankreich.

Material/Technique

Papier, gedruckt

Measurements

24,2 x 20,0 cm

Links / Documents

Keywords

Object from: Perlmutter- und Heimatmuseum Adorf

Im einzigen heute noch erhaltenen Stadttor des Vogtlandes befindet sich neben einer äußerst interessanten Ausstellung zur Geschichte der über ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.