museum-digitalsachsen

Close

Search museums

Close

Search collections

GRASSI Museum für Angewandte Kunst Leipzig Antike bis Historismus [1946.78]

Rippenschale

Rippenschale (Grassi Museum für Angewandte Kunst CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Grassi Museum für Angewandte Kunst / Christoph Sandig (CC BY-NC-SA)

Description

Die Herstellung der durch zahlreiche Funde dokumentierten römischen Rippenschalen aus Glas war relativ einfach. Ein heißer, runder Glasfladen wurde auf eine Kernform, die mit dem Boden nach oben auf der rotierenden Töpferscheibe lag, aufgebracht. Es bildete sich eine relativ dickwandige Schale, deren Rand flach gepresst wurde. Schrägstellung und Krümmung der danach durch Einkerbungen entstandenen Rippen gehen auf die Drehbewegung zurück. Die Fertigung einer Schale dauerte weniger als eine Minute. Dies ermöglichte die Produktion hoher Stückzahlen und trug damit auch zur weiten Verbreitung dieser Gebrauchsgläser bei.
Herkunft: römisch

Schenkung von Ungenannt, 1946.

Material/Technique

Hellgrünes Glas, formgeschmolzen, geschliffen

Measurements

Höhe 4,2 cm, Durchmesser 15,5 cm

Created ...
... When
... Where

Relation to places

Literature

Keywords

Created
ancient Rome
12.47999954223641.889999389648db_images_gestaltung/generalsvg/Event-1.svg0.061
[Relationship to location]
Rome
12.4827775955241.893054962158db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Map

Object from: GRASSI Museum für Angewandte Kunst Leipzig

Kaum fünf Gehminuten vom zentralen Augustusplatz entfernt, liegt das weitläufig angelegte, zwischen 1925 und 1929 erbaute Grassimuseum. Das ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.