museum-digitalsachsen

Close

Search museums

Close

Search collections

GRASSI Museum für Angewandte Kunst Antike bis Historismus [1954.67]

Sogenannter Stachelbecher

Sogenannter Stachelbecher (Grassi Museum für Angewandte Kunst CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Grassi Museum für Angewandte Kunst / Christoph Sandig (CC BY-NC-SA)

Description

Durch die Römer war die Kenntnis und Fähigkeit einer hochentwickelten keramischen Kunst in den Norden gelangt. Besonders in Köln und dem Rhein-Mosel-Gebiet entstanden feine, dünnwandige Gefäße mit außergewöhnlichen Dekorationsweisen. Für die Wandung des Stachelbechers verwendeten die Töpfer einen dünnflüssigen Tonbrei, der plastisch aufgetragen werden konnte. Mit der Eroberung des Gebietes durch die Franken kam die römische Töpferkunst jedoch fast gänzlich zum Erliegen.
Herkunft: provinzialrömisch/rheinisch

Ankauf 1954.

Material / Technique

Irdenware, Barbotinedekor

Measurements ...

Höhe 10,2 cm, Durchmesser 12 cm

Created ...
... when

Literature ...

Tags

[Last update: 2019/02/14]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.