museum-digitalsachsen

Close

Search museums

Close

Search collections

GRASSI Museum für Angewandte Kunst Antike bis Historismus [1938.91]

Messkelch

Messkelch (Grassi Museum für Angewandte Kunst CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Grassi Museum für Angewandte Kunst / Christoph Sandig (CC BY-NC-SA)

Description

Beschauzeichen im Fuß des reich verzierten Messkelchs weisen ihn als Arbeit eines Salzburger Meisters aus. Obwohl er erst im späten 16. Jahrhundert entstand, entsprechen der Nodus und der Fuß noch den Formen gotischer Kelche. Im Innern des Schaftes ist ein Wappen eingelassen, die Inschrift auf dem Rand des Fußes nennt den Auftraggeber und das Entstehungsdatum: Anton Graf Lodron war Domherr und Kapitular des Salzburger Domkapitels als er 1586 diesen Kelch anfertigen ließ. 1606 zum Domprobst gewählt, überließ er seine Ämter und wohl auch den Kelch seinem Neffen, der 1619 Fürstbischof von Salzburg wurde. Dieser deponierte den Kelch in Schloss Seehaus, der Sommerresidenz der Salzburger Fürstbischöfe. Von dort gelangte er in unser Museum.

Erworben mit Mitteln der Stiftung Fritz von Harck, Leipzig, 1938.

Material / Technique

Silber, vergoldet; Stein- und Glaseinlagen

Measurements ...

Höhe 18,9 cm, Durchmesser 14,1 cm

Created ...
... when
... where

Literature ...

Tags

[Last update: 2017/12/13]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.