museum-digitalsachsen

Close

Search museums

Close

Search collections

GRASSI Museum für Angewandte Kunst Antike bis Historismus [1911.17]

Maria lactans

Maria lactans (Grassi Museum für Angewandte Kunst CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Grassi Museum für Angewandte Kunst / Christoph Sandig (CC BY-NC-SA)

Description

Das Halbfigurenbild der stillenden Muttergottes zeigt in einfacher Natürlichkeit das innige Verhältnis der jungen Mutter zu ihrem Kind wie auch dessen Verspieltheit. Es hält in seiner Linken einen kleinen Vogel, vermutlich einen Stieglitz, der die bevorstehende Passion symbolisieren soll. Der Grund der Bildtafel, das Kissen, der Heiligenschein und Teile des Gewandes Mariens sind reich mit Goldornamenten verziert. Die Darstellung mit dem auf einem Kissen sitzenden Jesusknaben und der mit der Rechten zärtlich das Beinchen des Kindes liebkosenden Maria erinnert an die Reliefs von Luca und Andrea della Robbia aus Florenz, die in der 2. Hälfte des 15. Jahrhunderts mit weiß glasierten Terrakottafiguren vor blauem Grund Berühmtheit erlangten. Ihre Werke waren in den Kirchen und an den Fassaden der Florentiner Paläste allgegenwärtig.

Schenkung der Gesellschaft der Freunde des Kunstgewerbemuseums Leipzig, 1911.

Material / Technique

Nussholz, geschnitzt, polychrom gefasst, teilweise vergoldet

Measurements ...

Höhe 57 cm, Breite 45 cm

Created ...
... when
... where
Created ...
... where [probably]
Was imaged ...
... who:

Literature ...

Tags

Created
Italien
12.83329963684142.833301544189db_images_gestaltung/generalsvg/Event-1.svg0.061
Created
Venedig
12.33329963684145.433300018311db_images_gestaltung/generalsvg/Event-1.svg0.061
Map

[Last update: 2017/12/14]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.