museum-digitalsachsen

Close

Search museums

Close

Search collections

GRASSI Museum für Angewandte Kunst Antike bis Historismus [1959.55]

Viertüriger Schrank

Viertüriger Schrank (Grassi Museum für Angewandte Kunst CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Grassi Museum für Angewandte Kunst / Christoph Sandig (CC BY-NC-SA)

Description

Wachsendes Gefallen an einer anspruchsvollen häuslichen Umgebung war eines der Merkmale der Renaissance. Die finanzielle Situation erlaubte es vor allem dem erstarkten Bürgertum, sich große Stadthäuser zu leisten, die entsprechend möbliert werden mussten. Großzügige Empfangsdielen mit hohen Decken waren wie geschaffen für die repräsentativen Schränke im neuen Stil. Der Aufbau dieses Schrankes ist traditionell – er gleicht zwei aufeinandergestellten Truhen. Die Fassade hingegen ist fortschrittlicher – sie weist Formen der zeitgenössischen Renaissance-Architektur auf. Auffällig ist die starke horizontale Gliederung, die das Möbel in fünf Geschosse teilt. In den beiden Hauptgeschossen bestimmen vier Türen die Front des Schrankes. Eine weitere Besonderheit sind die halbrunden Scheiben, die den seitlichen und mittleren Pilastern unterlegt wurden. Sie gehen auf einen in Augsburg tätigen Meister zurück, der 1530 einen weitverbreiteten Holzschnitt mit Darstellung eines vergleichbaren Schrankes herausgegeben hatte. Vergleichbare Vorlagen bekannter Künstler, die umfassend architekturtheoretisch gebildet waren, begünstigten eine schnelle Verbreitung des Renaissance-Stils.

Ankauf 1959.

Material / Technique

Ahorn- und Eschenfurnier auf Eichen- und Nadelholz

Measurements ...

Höhe 246 cm, Breite 202 cm, Tiefe 68 cm

Created ...
... when
... where

Relation to time ...

Literature ...

Tags

[Relation to time] [Relation to time]
1400 - 1650
Created Created
1501 - 1550
1399 1652

[Last update: 2017/12/13]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.