museum-digitalsachsen

Close

Search museums

Close

Search collections

GRASSI Museum für Angewandte Kunst Antike bis Historismus [1982.120]

Schale mit naturalistischem Reliefschmuck

Schale mit naturalistischem Reliefschmuck (Grassi Museum für Angewandte Kunst CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Grassi Museum für Angewandte Kunst / Christoph Sandig (CC BY-NC-SA)

Description

Bernard Palissy, Kunsttöpfer, Architekt und Theoretiker, war berühmt für seine farbenreichen Geschirre, die er „rustiques figulines“ nannte. Diese Arbeiten – meist Platten und Schalen – waren mit Naturabgüssen von Schlangen, Fröschen, Eidechsen, Fischen und anderen Tieren bzw. Pflanzen verziert. Vergleichbare Werke in Edelmetall und Bronze entstanden gleichzeitig im Kreis der Nürnberger Goldschmiede um Wenzel Jamnitzer. Die „plats rustique“, die im 16. und 17. Jahrhundert nach des Meisters Tod weiter hergestellt wurden, sind von den zu Lebzeiten Palissys entstandenen Stücken kaum sicher zu unterscheiden.

Ankauf aus der Sammlung John Benary, Erfurt, 1894.

Material / Technique

Hafnerware, polychrom glasiert

Measurements ...

Höhe 26 cm, Breite 33 cm

Created ...
... who:
... when
... where

Literature ...

Tags

[Last update: 2017/12/13]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.