museum-digitalsachsen

Close

Search museums

Close

Search collections

GRASSI Museum für Angewandte Kunst Antike bis Historismus [V 443]

Wegemesser

Wegemesser (Grassi Museum für Angewandte Kunst CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Grassi Museum für Angewandte Kunst / Christoph Sandig (CC BY-NC-SA)

Description

Schon seit dem 16. Jahrhundert gab es neben Uhrmachern, Goldschmieden und Graveuren sogenannte Mechaniker und Kompassmacher für die Herstellung von naturwissenschaftlichen Messgeräten. Der aufwändig mit Maureskendekor verzierte Wegemesser gehörte ursprünglich zu einer Sammlung von mindestens zwölf solcher Messinstrumente, die sich bereits 1587 in der Dresdener Kunstkammer befunden haben. Sie waren von August I. von Sachsen in Auftrag gegeben worden, um die Beschaffenheit und Größe seines Territoriums bestimmen zu können. Die Mechanik ist höchst ausgefeilt: durch ein Hebelzugsystem konnte der Wegemesser mit einem Kutschrad verbunden werden. Dessen Umdrehungen wurden gezählt und so die zurückgelegte Strecke ermittelt. Zahnräder und innere Zugsysteme trieben weitere Mechanismen an, die sogar den Richtungswechsel aufzeichneten. Allerdings lassen die geringe Abnutzung und die kostbare künstlerische Gestaltung vermuten, dass es kaum wirklich verwendet worden ist.

Alter Besitz des Leipziger Rates, 1879 übernommen.

Material / Technique

Messing, gegossen, geätzt, vergoldet; Eisen

Measurements ...

Gehäuse: Durchmesser 11 cm, Tiefe 6,3 cm; Sockel: Breite 7,1 cm, Tiefe 9,5 cm

Created ...
... who:
... when [about]
... where

Relation to persons or bodies ...

Literature ...

Tags

[Last update: 2017/12/12]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.