museum-digitalsachsen

Close

Search museums

Close

Search collections

GRASSI Museum für Angewandte Kunst Antike bis Historismus [1913.11]

Wappenscheibe mit Allegorie der Vergänglichkeit

Wappenscheibe mit Allegorie der Vergänglichkeit (Grassi Museum für Angewandte Kunst CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Grassi Museum für Angewandte Kunst / GRASSI Museum für Angewandte Kunst, Leipzig (CC BY-NC-SA)

Description

Der Schweizer Brauch der Fenster- und Scheibenschenkung führte im 16. und 17. Jahrhundert in der Eidgenossenschaft zu einer Blüte der Kleinscheibenkunst.
Monolithscheiben bildeten im 17. Jahrhundert eine Spezialität der Zuger Glasmaler. Michael IV. Müller (um 1627–1682) war einer der bekanntesten und produktivsten von ihnen. Die in seinem Werk oft vorkommenden kleinformatigen Rundscheiben bestehen, wie auch in diesem Fall, meist aus oberem Bildfeld, vierzeiligem Sinnspruch auf schmalem Streifen und Stifterinschrift mit Wappen.

Ankauf 1911. Ehemals Sammlung Sudeley, Toddington Castle.

Material / Technique

Polychrome Malerei auf Glas

Measurements ...

Durchmesser 17,3 cm

Created ...
... who: [probably]
... when
... where

Glasmalerei

Created ...
... who:
... when [about]

Kupferstich

Creation of reference ...
... who:

nach einem Kupferstich von Maerten de Vos

Literature ...

Tags

Created Created
1680
Created Created
1580
1579 1682

[Last update: 2017/12/15]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.