museum-digitalsachsen

Close

Search museums

Close

Search collections

GRASSI Museum für Angewandte Kunst Antike bis Historismus [1899.272]

Kanzel mit Treppe und Schalldeckel

Kanzel mit Treppe und Schalldeckel (Grassi Museum für Angewandte Kunst CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Grassi Museum für Angewandte Kunst / Christoph Sandig (CC BY-NC-SA)

Description

Die prunkvolle, qualitativ hochwertig gearbeitete Kanzel stellt ein charakteristisches Beispiel für den Kanzeltypus des 17. Jahrhunderts dar. Der Kanzelkorb wird von der Figur eines Bischofs getragen. Engel halten Stab und Mitra als Zeichen seiner Würde. Vieles spricht dafür, ihn als Namenspatron der Kirche, als hl. Engelmund, zu identifizieren. In Velsen begraben, genoss er – nochmals verstärkt durch die -Gegenreformation – gemeinsam mit den ebenfalls dargestellten hll. Willibrord und Bonifatius große Verehrung. Auf ihm „fußt“ gewissermaßen auch die Glaubensvermittlung.
Am Anfang der Treppe steht, als Herme ausgebildet, Johannes der Täufer mit dem Kreuzesstab. Er ist der Wegbereiter Christi. Als „Pastor bonus“ ist dieser im ersten Relief mit Lamm dargestellt, welches gleichsam auf die Worte „Ecce Agnus Dei“ von Johannes (Joh 1,29) verweist. Der Kelch an der Rückwand stellt einen Bezug zum Abendmahl her. Charakteristisch für die Zeit ist die üppige Verwendung des Akanthusmotivs.

Ankauf 1899. Ehemals St. Engelmundus Kirche in Velsen-Driehuis bei Haarlem (Niederlande). Restauriert mit Unterstützung des Freundeskreises der Kulturstiftung der Länder, 2002–2005.

Material / Technique

Eiche, geschnitzt, teilweise vergoldet

Measurements ...

Höhe 430 cm, Breite 300 cm, Tiefe 205 cm

Created ...
... when
... where

Relation to persons or bodies ...

Literature ...

Tags

[Last update: 2017/12/15]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.