museum-digitalsachsen

Close

Search museums

Close

Search collections

GRASSI Museum für Angewandte Kunst Leipzig Antike bis Historismus [1907.288]

Teller

Teller (Grassi Museum für Angewandte Kunst CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Grassi Museum für Angewandte Kunst / Christoph Sandig (CC BY-NC-SA)

Description

Alles Neuartige, was über die fremden Länder aus Übersee verbreitet wurde, führte seit dem 17. Jahrhundert in Europa zu einer regelrechten Begeisterung für die ferne Exotik. Die Chinamode breitete sich aus und die Nachfrage nach kostbarem Porzellan stieg enorm. Zunächst wurde der Bedarf durch umfangreiche und kostspielige Importe gedeckt. In großen Mengen gelangte das Blau-Weiß-Porzellan der Ming-Dynastie (1368–1644) nach Europa und prägte dort die Vorstellung von echtem Porzellan.
Der qualitätvolle Porzellanteller mit den für die Wanli-Periode typischen acht großen, lotusblattförmig schwach geschweiften Dekorfeldern mit Glückssymbolen auf der Fahne zeigt im polygonal gerahmten Spiegelmedaillon eine Landschaft mit prächtiger Vegetation und einen Vogel auf einem Fels ruhend. Der kobaltblaue Dekor besteht aus einer Vielzahl an Symbolen, deren tiefer Gehalt sich dem Europäer oftmals nicht erschloss. Die Begeisterung für das Exotische blieb eine auf rein formale Aspekte beschränkte Modeerscheinung.

Schenkung von Walter Schulz, Leipzig, 1907.

Material/Technique

Porzellan, Inglasurbemalung in Kobaltblau

Measurements

Durchmesser 47,3 cm, Höhe 9,6 cm

Created ...
... When
Created ...
... When
... Where

Literature

Keywords

Created Created
1573 - 1620
Created Created
1590 - 1610
1572 1622

Object from: GRASSI Museum für Angewandte Kunst Leipzig

Kaum fünf Gehminuten vom zentralen Augustusplatz entfernt, liegt das weitläufig angelegte, zwischen 1925 und 1929 erbaute Grassimuseum. Das ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.