museum-digitalsachsen

Close

Search museums

Close

Search collections

GRASSI Museum für Angewandte Kunst Antike bis Historismus [V 409]

Kalendertafel mit Monatsdarstellungen und Leipziger Stadtwappen

Kalendertafel mit Monatsdarstellungen und Leipziger Stadtwappen (Grassi Museum für Angewandte Kunst CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Grassi Museum für Angewandte Kunst / Christoph Sandig (CC BY-NC-SA)

Description

Der sehr wohlhabende Leipziger Ratsherr Samuel Friedrich Rappold stiftete 1698 diesen silbernen Wandkalender für das Leipziger Ratszimmer. Er ließ ihn in Augsburg, dem führenden Zentrum der deutschen Goldschmiedekunst, von Johann Philipp Stenglin (1667–1744) anfertigen.
Die Genredarstellungen der zwölf Monate sind in zarter Farbigkeit auf Pergament ausgeführt. Flankiert wird der Monatsausschnitt von den allegorischen Darstellungen der Gerechtigkeit (Justitia) und des Friedens (Pax) mit ihren jeweiligen Attributen Richtschwert und Waage bzw. Palmwedel. Über der Jahresanzeige (Pergament verloren) findet sich das Leipziger Stadtwappen; unter der Tagesanzeige das Rappoldsche Familienwappen.
Inschrift: „SIGILLVM, IVDICII, LIPSENS“
Stifterinschrift: „D.SAM.FRID: RAPPOLD“

Alter Besitz des Leipziger Rates, um 1900 übernommen.

Material / Technique

Silber, getrieben, gesägt, punziert, graviert; Pergament, polychrom bemalt; hölzerne Trägerplatte vorderseitig mit Silberfolie belegt

Measurements ...

Höhe 39,2 cm, Breite 32,2 cm

Created ...
... who:
... when
... where

Literature ...

Tags

 /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href=

[Last update: 2017/12/12]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.