museum-digitalsachsen

Close

Search museums

Close

Search collections

GRASSI Museum für Angewandte Kunst Leipzig Antike bis Historismus [1910.197]

Gobelin „Erntefest“

Gobelin „Erntefest“ (Grassi Museum für Angewandte Kunst CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Grassi Museum für Angewandte Kunst / Christoph Sandig (CC BY-NC-SA)

Description

Das Bildfeld zeigt eine weite Landschaft, die zum Horizont hin durch Hügel begrenzt wird. Die Seiten werden durch hohe Bäume eingefasst. Im Vordergrund feiern Bauern ein Erntefest mit Tanz und Festmahl. Die Bordüre ist in der Form eines barocken Prunkrahmens gestaltet, der mit Blumengirlanden behängt ist. In der Mitte des oberen Randes wird das sächsisch-polnisch-litauische Wappen von zwei Putten gehalten und in den vier Ecken sind Kartuschen mit dem Monogramm „AR“ (für Augustus Rex) eingearbeitet. Am unteren Rand hat der Wirker seine Signatur angebracht: P. Mercier a Dresden.
Die Signatur und die AR-Monogramme in den Eckkartuschen belegen, dass der Gobelin für den sächsischen Kurfürsten Friedrich August I. in der Manufaktur des Pierre Mercier in Dresden gewebt wurde.
Mercier stammte aus einer hugenottischen Wirkerfamilie in Aubusson, das neben Paris das wichtigste Zentrum für Bildwirkerei in Frankreich war und ist. Nach der Aufhebung des Edikts von Nantes, 1685, floh er aus Frankreich und ging 1686 nach Berlin, wo er für den großen Kurfürsten eine Gobelinmanufaktur aufbaute. Als diese 1714 wieder aufgelöst wurde, wechselte Mercier nach Dresden und wurde wegen seines hohen Könnens von August dem Starken sofort zum Inspektor der königlichen Tapisserien ernannt. In Pirna richtete er erneut eine Gobelinmanufaktur ein, in der neben Reparaturarbeiten auch verschiedene neue Serien für den sächsischen Kurfürsten ausgeführt wurden. Hier entstand etwa um 1726 der Gobelin „Erntefest“, wohl nach dem Entwurf des ebenfalls aus Frankreich stammenden Malers Jean Baptiste Gayot-Dubuisson.
Erstellung Entwurf: Berlin oder Dresden

Ankauf mit Mitteln der Stiftung Hugo Scharf, 1910.

Material/Technique

Wolle, Seide, Bildwirkerei

Measurements

Höhe 430 cm, Breite 575 cm

Created ...
... Who: [Probably]
... When [About]
... Where [Probably]

Entwurf

Created ...
... Who:
... When [About]
... Where

Ausführung

Created ...
... Where [Probably]

Entwurf

Relation to people

Literature

Keywords

Created
Berlin
13.40833282470752.518333435059db_images_gestaltung/generalsvg/Event-1.svg0.061
Created
Dresden
13.73836135864351.049259185791db_images_gestaltung/generalsvg/Event-1.svg0.061
Created
Dresden
13.73836135864351.049259185791db_images_gestaltung/generalsvg/Event-1.svg0.061
Map
Created Created
1726
Created Created
1726
1725 1728

Object from: GRASSI Museum für Angewandte Kunst Leipzig

Kaum fünf Gehminuten vom zentralen Augustusplatz entfernt, liegt das weitläufig angelegte, zwischen 1925 und 1929 erbaute Grassimuseum. Das ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.