museum-digitalsachsen

Close

Search museums

Close

Search collections

GRASSI Museum für Angewandte Kunst Antike bis Historismus [1938.100]

Bildnis einer unbekannten Dame

Bildnis einer unbekannten Dame (Grassi Museum für Angewandte Kunst CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Grassi Museum für Angewandte Kunst / Matthias Hildebrand (CC BY-NC-SA)

Description

Das Hüftbildnis zeigt eine adelige Dame, die der zeitgenössischen französischen Mode entsprechend gekleidet ist. Sie trägt eine Robe à la Française, bestehend aus mantelartigem Überkleid (manteau) und Rock (jupe), beide aus gelbgeblümter rotblauer Seide, sowie dem als Stecker bezeichneten Miedereinsatz, der hier mit grüngrauen Schleifenbändern besetzt ist. Die Ärmel enden in dreifachen Spitzenvolants. In der rechten Hand hält die Dame eine Orangenblüte und in der linken einen für das 18. Jahrhundert typischen Galanteriegegenstand: das Elfenbeinschiffchen diente der Herstellung von Occhi-Spitze. Am Arm hängt deshalb auch ein als Pompadour bezeichneter Handarbeitsbeutel, in dem das dafür benötigte Garn verwahrt wurde. Der Perlenschmuck verweist auf den Wohlstand der Porträtierten, deren straff zurückgekämmtes Haar der Mode entsprechend weiß gepudert und mit einer Agraffe mit Federn geschmückt ist.
Herkunft: wohl deutsch

Ankauf 1938. Herkunft angeblich aus einem Schloss in Schlesien.

Material / Technique

Holz, geschnitzt, gefasst, vergoldet

Measurements ...

Höhe 101 cm, Breite 82 cm (mit Rahmen)

Created ...
... when

Literature ...

Tags

 /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href=

[Last update: 2017/12/13]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.