museum-digitalsachsen

Close

Search museums

Close

Search collections

GRASSI Museum für Angewandte Kunst Leipzig Antike bis Historismus Fayencen [1902.633 c]

Ofenkachel

Ofenkachel (Grassi Museum für Angewandte Kunst CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Grassi Museum für Angewandte Kunst / Christoph Sandig (CC BY-NC-SA)

Description

Besonders die Hamburger Öfen sind für ihre Darstellungen von Landschaften, Städteansichten, Kauffahrtei- und mythologischen Szenen bekannt. Das Motiv dieser Kachel – ein Paar, das in einer Parklandschaft spazieren geht, umrahmt von rocailleartigen Zierelementen – erinnert an Motive grafischer Arbeiten von Johann Esaias Nilson (1721–1788). Nilson, nach dessen Vorlagen zahlreiche Kunsthandwerker im 18. Jahrhundert gearbeitet haben, ist bekannt für seine fantastischen Rocailleornamente, die teilweise nahtlos in Architekturformen und Landschaften übergehen.
Im 18. Jahrhundert sind in wohl allen norddeutschen Hansestädten Fayenceöfen in Scharffeuerbemalung hergestellt worden. Die berühmtesten Produktionsorte sind – neben HamburgKiel, Stockelsdorf, Stralsund, Elbing und Danzig.

Ankauf 1902.

Material/Technique

Fayence, Inglasurbemalung in Kobaltblau

Measurements

Höhe 26,3 cm, Breite 23,1 cm

Created ...
... When
... Where [Probably]

Literature

Keywords

Object from: GRASSI Museum für Angewandte Kunst Leipzig

Kaum fünf Gehminuten vom zentralen Augustusplatz entfernt, liegt das weitläufig angelegte, zwischen 1925 und 1929 erbaute Grassimuseum. Das ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.