museum-digitalsachsen

Close

Search museums

Close

Search collections

GRASSI Museum für Angewandte Kunst Antike bis Historismus [1907.727]

Walzenkrug

Walzenkrug (Grassi Museum für Angewandte Kunst CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Grassi Museum für Angewandte Kunst / GRASSI Museum für Angewandte Kunst, Leipzig (CC BY-NC-SA)

Description

Große Tonvorkommen sehr guter Qualität führten im Gebiet des Westerwaldes bereits in vorchristlicher Zeit zur Verarbeitung des Materials. Ab dem 13. Jahrhundert lässt sich die Keramikherstellung durchgängig belegen. Das für den Westerwald charakteristische bläulich-graue Steinzeug wurde von den sogenannten Kannenbäckern hergestellt. Die Gestalt des Humpens wurde im 18. Jahrhundert als Westerwälder Eigenentwicklung unter Verzicht auf Wulst- und Profilringe zur Walzenform reduziert. Um 1700 erfolgte der Übergang von der reinen Schauseite zu einem mehr umlaufenden, flächenfüllenden Ornamentdekor; geritzte Rankendekore mit Blüten sind charakteristisch für diese Zeit. Zugleich wurde die Wandung durch das Stempeln mit Reliefmodeln verziert. Kobaltblau war die hauptsächliche Dekorfarbe, zusätzlich fand Manganviolett Verwendung.

Vermächtnis F. F. Jost, Leipzig, 1907.

Material / Technique

Steinzeug, Kobalt- und Mangansmalte, Salzglasur; Zinnmontierung

Measurements ...

Höhe 26,1 cm

Created ...
... when
... where

Literature ...

Tags

 /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href=

[Last update: 2017/12/14]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.