museum-digitalsachsen

Close

Search museums

Close

Search collections

GRASSI Museum für Angewandte Kunst Antike bis Historismus [1991.61]

Einsteckkamm

Einsteckkamm (Grassi Museum für Angewandte Kunst CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Grassi Museum für Angewandte Kunst / Christoph Sandig (CC BY-NC-SA)

Description

Anfang des 19. Jahrhunderts wurden die Haare am Hinterkopf zu einem Knoten zusammengenommen, über der Stirn aber in Locken frisiert. Diese Haarknoten wurden von Kämmen gehalten, die zunächst kurz und gerade, ab 1810 aber oft kreisförmig gestaltet waren wie unser Stück. Sein durchbrochener Bogenrand ist gesägt und graviert. Die Kämme wurden so festgesteckt, dass der Rand, der auch mit edlen Steinen oder Perlen besetzt sein konnte, den Knoten wie einen Ring umgab.
Herkunft: deutsch (?)

Alter Bestand.

Material / Technique

Horn, gesägt und graviert

Measurements ...

Höhe 12 cm, Breite 12,5 cm

Created ...
... when

Literature ...

Tags

 /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href=

[Last update: 2017/12/13]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.