museum-digitalsachsen

Close

Search museums

Close

Search collections

GRASSI Museum für Angewandte Kunst Leipzig Asiatische Kunst. Impulse für Europa [1906.188 a / b]

Räuchergefäß in Form einer Ente

Räuchergefäß in Form einer Ente (Grassi Museum für Angewandte Kunst CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Grassi Museum für Angewandte Kunst / Christoph Sandig (CC BY-NC-SA)

Description

Die bronzene Ente ist aus zwei Teilen zusammengesetzt; das Oberteil, bestehend aus Kopf und Flügeln, ist abnehmbar. Diese Zweiteiligkeit ist durch die Funktion der Ente als Räuchergefäß bedingt. In China wurde schon im Altertum Räucherwerk nicht nur bei kultisch-religiösen Anlässen verwendet, sondern es luden sich auch ranghohe Familien zu „Geruchsvorführungen“ gegenseitig ein. Anfangs waren die Räuchergefäße noch aus Keramik oder Porzellan gefertigt; während der Song-Dynastie (906-1279) wurden verstärkt Gefäße aus Bronze benutzt, häufig in Löwen- oder Entenform. Sie dienten dabei nicht nur zur Verbreitung von Wohlgeruch, sondern auch als Bettwärmer, unseren Wärmflaschen vergleichbar. Während der Ming- und Qing- Dynastie waren die Räucherwerke in nahezu allen Haushalten anzutreffen. (Text: Christoph Deuter)

Ankauf von Florine Langweil, Paris, 1906.

Material/Technique

Bronze, gegossen, graviert

Measurements

Höhe 37 cm, Breite 25 cm, Tiefe 15,2 cm

Created ...
... When
... Where
Created ...
... When

Literature

Keywords

Created Created
1644 - 1911
Created Created
1801 - 1900
1643 1913

Object from: GRASSI Museum für Angewandte Kunst Leipzig

Kaum fünf Gehminuten vom zentralen Augustusplatz entfernt, liegt das weitläufig angelegte, zwischen 1925 und 1929 erbaute Grassimuseum. Das ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.