museum-digitalsachsen

Close

Search museums

Close

Search collections

GRASSI Museum für Angewandte Kunst Asiatische Kunst. Impulse für Europa [2001.277]

Der künftige Buddha als Neugeborener

Der künftige Buddha als Neugeborener (Grassi Museum für Angewandte Kunst CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Grassi Museum für Angewandte Kunst / Christoph Sandig (CC BY-NC-SA)

Description

Am achten Tag des vierten Monats gedenkt man in den Ländern Ostasiens der Geburt Buddhas, der von ca. 560 bis 480 v. Chr. lebte. Dabei besprengt man Figürchen des Neugeborenen mit Wasser. Dieses „Waschen der Buddhas“ erinnert an das wundersame Ereignis, als das Kind nach der Geburt sieben Schritte in alle Himmelsrichtungen ging und seine künftige Rolle als Überwinder von Geburt, Alter, Leiden und Tod verkündete. Der mit kindlichen Proportionen dargestellte Buddhaknabe ist in das traditionelle chinesische Kinderschürzchen gekleidet und unterstreicht mit seiner Gestik sein späteres hohes Ziel, nach der Erleuchtung streben zu wollen. (Text: Roland Steffan)

Vermächtnis Charlotte Lägel, Leipzig, im Gedenken an ihre Eltern Mathilde und Willy Lägel, 2001.

Material / Technique

Bronze, gegossen, Vergoldungs- und Fassungsreste

Measurements ...

Höhe 15,7 cm, Breite 7,2 cm, Tiefe 6,4 cm

Created ...
... when
... where
Created ...
... when

Literature ...

Tags

 /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href=

Created Created
1368 - 1644
Created Created
1401 - 1600
1367 1646

[Last update: 2017/12/08]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.