museum-digitalsachsen

Close

Search museums

Close

Search collections

GRASSI Museum für Angewandte Kunst Asiatische Kunst. Impulse für Europa [1907.68]

Flache Schale mit Falkner und Tierfries

Flache Schale mit Falkner und Tierfries (Grassi Museum für Angewandte Kunst CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Grassi Museum für Angewandte Kunst / Christoph Sandig (CC BY-NC-SA)

Description

Die flache Schale mit leicht eingezogener, niedriger Wandung, persisch "sìnì" genannt, hatte ursprünglich keine Füße. Die Außenseite ist umlaufend mit einem Tierfries verziert, und den flachen Boden schmückt innen ein mittig gesetztes Kreismedaillon mit einer stark stilisierten Falknerdarstellung. Dieses Kreismotiv wird von einem zarten Flechtband umschlossen, das nach außen sternförmig in rhombenartigen Zinnen endet. Die Silbertauschierung des Dekors ist nur noch partiell erhalten. Schalen dieser Form wurden im östlichen Iran im 12. und 13. Jahrhundert gearbeitet, tragen im zentralen Kreismedaillon oft Sphinxen oder andere Fabelwesen und können auch Schriftdekor aufweisen. Der Falkner ist in der islamischen Kunst ein oft verwendetes Motiv und steht für den königlichen Jäger. (Text: Reingard Neumann)

Schenkung von Ph. Walter Schulz, Berlin, 1907. 1898 in Isfahan erworben.

Material / Technique

Kupferlegierung, gegossen, graviert, silbertauschiert, geschwärzt. Füße später angesetzt.

Measurements ...

Höhe 2 cm (mit Fuß 4,6 cm), Durchmesser 15,6 cm

Created ...
... when
... where

Relation to places ...

Literature ...

Tags

Created
Iran
53.1210937532.21032333374db_images_gestaltung/generalsvg/Event-1.svg0.061
[Relationship to location]
Persien
53.68804550170932.427909851074db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Map

[Last update: 2017/12/12]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.