museum-digitalsachsen

Close

Search museums

Close

Search collections

GRASSI Museum für Angewandte Kunst Leipzig Asiatische Kunst. Impulse für Europa [1913.3]

Schale mit Reiterdarstellung

Schale mit Reiterdarstellung (Grassi Museum für Angewandte Kunst CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Grassi Museum für Angewandte Kunst / Christoph Sandig (CC BY-NC-SA)

Description

Die im 9. Jahrhundert im Irak entwickelte, hochgeschätzte Lüsterkeramik wurde im fatimidischen Ägypten und vom ausgehenden 12. bis ins frühe 13. Jahrhundert auch in Syrien sowie im Iran unter der Herrschaft der türkischen Dynastie der Seldschuken hergestellt. Kaschan und Rayy waren in dieser Zeit Hauptzentren der iranischen Keramikproduktion, wobei die Lüsterware wohl aus Kaschan stammt. Nach der mongolischen Eroberung und unter der Dynastie der Ilchaniden wurden noch bis ins 14. Jahrhundert in Kaschan lüstrierte Keramiken angefertigt; danach erst wieder im 17. Jahrhundert in Isfahan. Der Spiegel dieser Schale ist mit der Darstellung eines auf einem Zebu reitenden Mannes verziert. Typische „Kaschan-Vögel“ zwischen Blättern und zarten Spiralranken bedecken den kreisförmigen Grund und schließen als Fries die Schale auch nach oben ab. Vier Medaillons unterteilen die Fläche dazwischen in Schriftfelder mit Gedichten. Die Schale ist im Kaschan-Stil gestaltet und wohl im ersten Viertel des 13. Jahrhunderts entstanden. Laut einer zur Erwerbung zeitnahen Publikation wurde sie in Raqqa gefunden. (Text: Reingard Neumann)

Schenkung der Ferdinand-Rhode-Stiftung, 1913. Erworben von Hagop Kevorkian, London.

Material/Technique

Quarzfritte-Keramik, Lüstermalerei

Measurements

Durchmesser 27 cm, Höhe 12 cm

Created ...
... When
... Where
Created ...
... Where

Relation to places

Literature

Keywords

Created
Kaschan (Stadt)
51.43524169921933.971458435059db_images_gestaltung/generalsvg/Event-1.svg0.061
Created
Iran
5332db_images_gestaltung/generalsvg/Event-1.svg0.061
[Relationship to location]
Persia
5230db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Map

Object from: GRASSI Museum für Angewandte Kunst Leipzig

Kaum fünf Gehminuten vom zentralen Augustusplatz entfernt, liegt das weitläufig angelegte, zwischen 1925 und 1929 erbaute Grassimuseum. Das ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.