museum-digitalsachsen

Close

Search museums

Close

Search collections

GRASSI Museum für Angewandte Kunst Leipzig Asiatische Kunst. Impulse für Europa [V 4759]

Nischenfliese

Nischenfliese (Grassi Museum für Angewandte Kunst CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Grassi Museum für Angewandte Kunst / Christoph Sandig (CC BY-NC-SA)

Description

Die Fliese in Form einer Mihrab-Nische mit Moscheeampel und umlaufendem Schriftfries nennt den timuridischen Sultan Muzaffar Abu Sa’id Bahadur Chan als Auftraggeber. Sie ist signiert und in das Jahr 1455 datiert. Es haben sich mehrere ganz ähnlich gestaltete Fliesen in dieser eigenwilligen Farbigkeit und mit dem Namen dieses Sultans erhalten. Sie dienten zur Ausgestaltung von Innenräumen. Für welches Gebäude die Fliesen hergestellt wurden, ist unbekannt. (Text: Reingard Neumann)

Wohl Schenkung aus der Sammlung Ph. Walter Schulz, Berlin, vermutlich 1900.

Material/Technique

Quarzfritte-Keramik, reliefiert, Unterglasur- und Lüstermalerei

Measurements

Höhe 44,5 cm, Breite 31,5 cm, Tiefe 3,8 cm

Created ...
... When
Created ...
... Who:
... When
... Where
Autographed/Signed ...
... Who:

Auftraggeber

Relation to places

Literature

Keywords

Created
Iran
5332db_images_gestaltung/generalsvg/Event-1.svg0.061
[Relationship to location]
Persia
5230db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Map
Created Created
1455
Created Created
1455
1454 1457

Object from: GRASSI Museum für Angewandte Kunst Leipzig

Kaum fünf Gehminuten vom zentralen Augustusplatz entfernt, liegt das weitläufig angelegte, zwischen 1925 und 1929 erbaute Grassimuseum. Das ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.