museum-digitalsachsen

Close

Search museums

Close

Search collections

GRASSI Museum für Angewandte Kunst Leipzig Asiatische Kunst. Impulse für Europa [1907.82 a /b]

Schüssel mit Deckel

Schüssel mit Deckel (Grassi Museum für Angewandte Kunst CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Grassi Museum für Angewandte Kunst / Christoph Sandig (CC BY-NC-SA)

Description

Die große Schüssel mit Deckel wurde im 17. Jahrhundert in Iran hergestellt. Ob Deckel und Schüssel ursprünglich zusammengehörten, ist unklar. Den Hauptfries des Deckels bedecken rautenartig geordnete Medaillons, die florale Motive und in einer Reihe zusätzlich Tierdarstellungen tragen. Drei Schriftfriese schließen auf der Wandung der Schüssel ein breites Dekorband ein, das im Wechsel Felder mit Arabeskenranken und mit Tierkampfszenen trägt. Die umlaufenden Inschriften nennen zum einen die zwölf schiitischen Imame und geben zum anderen ein Liebesgedicht von Hafiz wieder. In den unteren Rand der Schüssel ist ein m, der Buchstabe des Propheten, eingraviert, und im Zattelfries des Deckels steht „O Muhammad“. Die Verwendung dieser Schüsseln wird in der Literatur unterschiedlich beschrieben (Speisekessel bis Weingefäß). Die persische Bezeichnung für dieses Gefäß ist "badiye", was Schüssel, aber auch Tasse oder Becher bedeuten kann. "Badiye" ist jedoch ebenfalls der Name für Wüste, eine Übereinstimmung, die auf einem anderen derartigen Gefäß zu einer poetischen Wortspielerei Anlass war. (Text: Reingard Neumann)
Signiert (Schüssel): Muhammad Bakir
Signiert (Deckel): Abdul Reza

Schenkung von Ph. Walter Schulz, Berlin, 1907. 1898 in Isfahan erworben.

Material/Technique

Kupfer, graviert, verzinnt, geschwärzt

Measurements

Höhe mit Deckel 32,5 cm, Durchmesser 28,6 cm

Created ...
... Who:
... When
... Where

Relation to people

Relation to places

Literature

Keywords

Created
Iran
5332db_images_gestaltung/generalsvg/Event-1.svg0.061
[Relationship to location]
Persia
5230db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Map

Object from: GRASSI Museum für Angewandte Kunst Leipzig

Kaum fünf Gehminuten vom zentralen Augustusplatz entfernt, liegt das weitläufig angelegte, zwischen 1925 und 1929 erbaute Grassimuseum. Das ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.