museum-digitalsachsen

Close

Search museums

Close

Search collections

GRASSI Museum für Angewandte Kunst Jugendstil bis Gegenwart [2002.1098]

Fledermausleuchter (Modell 4506)

Fledermausleuchter (Modell 4506) (GRASSI Museum für Angewandte Kunst CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: GRASSI Museum für Angewandte Kunst / Christoph Sandig (CC BY-NC-SA)

Description

Eng mit dem Erfolg des Werkstoffes Zinn während des Jugendstils ist die Firma J. P. Kayser Sohn in Krefeld verbunden. Die unter dem Markennamen „Kayserzinn“ bekannt gewordenen Dekorationsgegenstände wurden nach hauseigenen, im Stil der Zeit gestalteten Entwürfen für eine breite Käuferschicht gefertigt. Der Fledermausleuchter zählt wohl zu den bekanntesten Erzeugnissen der Firma. Ob Hugo Leven (1874–1956) den Entwurf schuf, kann nicht mit Sicherheit gesagt werden. Er arbeitete von 1895 bis 1904 als erster Mitarbeiter in dem von Engelbert Kayser, einem der Inhaber des Unternehmens, geführten Atelier in Köln, das bis 1911 rund 800 Modelle hervorbrachte.

Schenkung aus der Sammlung Giorgio Silzer, Hannover, 2002.

Material / Technique

Silberzinn, gegossen, poliert

Measurements ...

Höhe 30,5 cm, Durchmesser 25,2 cm

Created ...
... who: [probably]
... when [about]

Entwurf

Literature ...

Tags

 /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href=

Created Created
1901 - 1902
Created Created
1903
1900 1905

[Last update: 2018/02/01]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.