museum-digitalsachsen

Close

Search museums

Close

Search collections

GRASSI Museum für Angewandte Kunst Jugendstil bis Gegenwart [2009.2]

Schaukelstuhl „RAR“

Schaukelstuhl „RAR“ (GRASSI Museum für Angewandte Kunst CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: GRASSI Museum für Angewandte Kunst / Christoph Sandig (CC BY-NC-SA)

Description

Das Lebenswerk des Designerpaares Charles (1907–1978) und Ray Eames (1912–1988) ist facettenreich. Sie schufen Filme, Bücher, Textilien und Architektur, doch am bekanntesten sind ihre Möbel aus verformtem Schichtholz und diejenigen aus Kunststoff. Der Schaukelstuhl wurde zuerst als Modell in Stahlblech vorgestellt und erhielt in dem vom Museum of Modern Art (New York) im Jahre 1948 initiierten Wettbewerb „Low cost furniture“ den zweiten Preis. Doch die hohen Produktionskosten veranlassten das Paar, nach einer anderen Lösung zu suchen. Mit der Firma Zenith Plastics, die in den Kriegsjahren schon Erfahrung mit Radarschirmen aus fiberglasverstärktem Kunststoff sammeln konnte, fanden sie einen Produzenten, der die Sitzschale in dem leichten und wesentlich günstigeren Material realisieren konnte. Die Herman Miller Furniture Company erwarb die Herstellungslizenz, worauf der Stuhl 1950 in Serienproduktion ging.

Erworben mit Unterstützung der Leipziger Gesellschaft „Die Vertrauten“, 2008.

Material / Technique

Fiberglasverstärkter Polyester, Metall, Birkenholz

Measurements ...

Höhe 67 cm, Breite 63 cm, Tiefe 69 cm

Created ...
... who:
... when [about]
... where

Ausführung

Created ...
... who:
... when [about]
... where

Ausführung

Created ...
... who:
... when
... where

Entwurf

Created ...
... who:

Entwurf

Literature ...

Tags

Created Created
1948 - 1949
Created Created
1953
Created Created
1953
1947 1955

[Last update: 2018/02/12]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.