museum-digitalsachsen

Close

Search museums

Close

Search collections

GRASSI Museum für Angewandte Kunst Leipzig Jugendstil bis Gegenwart [2004.206]

Kaffeebrühgerät „Moccadolly“

Kaffeebrühgerät „Moccadolly“ (GRASSI Museum für Angewandte Kunst CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: GRASSI Museum für Angewandte Kunst / Christoph Sandig (CC BY-NC-SA)

Description

Klaus Musinowski (1933–?) und Lutz Rudolph (1936–2011) schufen 1962 mit dem Kaffeebrühgerät „Moccadolly“ ein ganz der Zeit entsprechendes Haushaltgerät. Alle vier Bestandteile lassen sich platzsparend ineinanderstapeln. Musinowski begann seine berufliche Laufbahn als Ingenieur-Technologe. Mit großem Fachwissen entwarf er vor allem technische Produkte. Die Elektronik des „Moccadolly“ befindet sich im unteren Teil der Kanne, in der man das Wasser aufkochen kann. Durch ein Sieb, das auf einem mit Porzellan ausgekleideten und auch als Trinkbecher geeigneten Gefäß aufliegt, wird schließlich der Kaffee gefiltert.

Erworben mit Fördermitteln der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen und der Kulturstiftung der Länder aus der Sammlung Günter Höhne, Berlin, 2004.

Material/Technique

Metall, verchromt, Kunststoff

Measurements

Höhe 25,5 cm, Breite 17,1 cm

Created ...
... Who:
... When

Entwurf

Created ...
... Who:
... When

Entwurf

Created ...
... Who:
... Where

Ausführung

Literature

Keywords

Created Created
1962
Created Created
1962
1961 1964

Object from: GRASSI Museum für Angewandte Kunst Leipzig

Kaum fünf Gehminuten vom zentralen Augustusplatz entfernt, liegt das weitläufig angelegte, zwischen 1925 und 1929 erbaute Grassimuseum. Das ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.