museum-digitalsachsen

Close

Search museums

Close

Search collections

GRASSI Museum für Angewandte Kunst Leipzig Jugendstil bis Gegenwart [1999.472]

Maniküregerät

Maniküregerät (GRASSI Museum für Angewandte Kunst CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: GRASSI Museum für Angewandte Kunst / Christoph Sandig (CC BY-NC-SA)

Description

Einer fliegenden Untertasse gleicht das Kosmetikgerät der Firma Komet. Nicht nur die runde, abgeflachte Form und der leuchtend rote Kunststoff signalisieren den innovativen Gestaltungsanspruch. Auch die Motorisierung aller Aufsatzteile versprechen dem Nutzer modernste Technik für eine Tätigkeit, die bis dahin hauptsächlich per Hand erfolgte. Angenehmer und zeitsparender sollte das Kürzen der Nägel, das Polieren und Hornhautentfernen damit für jedermann werden. Für jede Anwendung wurde ein eigener Aufsatz entwickelt, der auf eine biegsame Welle gesteckt wird. Wie schon bei vielen Küchengeräten dieser Zeit ist auch hier die Tendenz zu beobachten, dass sich die technisch bestimmte Lebenswelt auch im häuslichen Umfeld etablierte.

Schenkung aus Privatbesitz, 1999.

Material/Technique

Kunststoff, Metall

Measurements

Höhe 11 cm, Durchmesser 22,7 cm

Created ...
... Who:
... When
... Where
Intellectual creation ...
... Who:
... When
Intellectual creation ...
... Who:

Literature

Keywords

Created Created
1974
Intellectual creation Intellectual creation
1974
1973 1976

Object from: GRASSI Museum für Angewandte Kunst Leipzig

Kaum fünf Gehminuten vom zentralen Augustusplatz entfernt, liegt das weitläufig angelegte, zwischen 1925 und 1929 erbaute Grassimuseum. Das ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.