museum-digitalsachsen

Close

Search museums

Close

Search collections

GRASSI Museum für Angewandte Kunst Jugendstil bis Gegenwart [2011.678]

Zweiseitige Form

Zweiseitige Form (GRASSI Museum für Angewandte Kunst CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: GRASSI Museum für Angewandte Kunst / Christoph Sandig (CC BY-NC-SA)

Description

Die hier abgebildete unregelmäßige, zweiseitige Form in Steinzeug dient primär als Träger für eine betont farbige, expressive Glasurmalerei. Ihr Schöpfer ist der 1948 in Portugal geborene Eduardo Constantino. Er studierte Malerei, ließ sich aber auch in der Kunst der Töpferei unterweisen. Seit 1976 lebt Constantino in Frankreich, in Quimperlé in der Bretagne. Dort konzentrierte er sich immer mehr auf Experimente mit selbst entwickelten Glasuren und Engoben. Er erfand im Laufe der Jahre eine reiche Palette von Glasuren, die für die hohen Brenntemperaturen seiner Porzellane und Steinzeuge geeignet sind, und ergänzt die Glasurmalereien oft auch mit Gold- oder Platinlüster.

Schenkung aus der Sammlung Petra Verberne, Niederlande.

Material / Technique

Steinzeug, gebaut; polychrome Glasurmalerei, Platin- und Goldlüster

Measurements ...

Höhe 50 cm, Breite 35 cm, Tiefe 7 cm

Created ...
... who:
... when [about]
... where
Created ...
... where

Literature ...

Tags

 /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href=

Created
Quimperlé
-3.55114746373147.866754744169db_images_gestaltung/generalsvg/Event-1.svg0.061
Created
Frankreich
246db_images_gestaltung/generalsvg/Event-1.svg0.061
Map

[Last update: 2018/02/15]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.