museum-digitalsachsen

Close

Search museums

Close

Search collections

GRASSI Museum für Angewandte Kunst Jugendstil bis Gegenwart [1999.356]

Gefäß „Großer Pott“

Gefäß „Großer Pott“ (GRASSI Museum für Angewandte Kunst CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: GRASSI Museum für Angewandte Kunst / Christoph Sandig (CC BY-NC-SA)

Description

Regelmäßige Teilnehmer der jährlich am letzten Oktoberwochenende stattfindenden Grassimesse sind die Gold- und Silberschmiede Ulla und Martin Kaufmann. Gemeinsam fertigen sie handgearbeiteten Schmuck, Gefäße und Besteck, entwerfen aber auch Gerät für die industrielle Herstellung. Ihr Stil ist die schlichte Eleganz. Sie schaffen minimalistische und dennoch variantenreiche Objekte aus edlen Materialien. Obwohl die Gefäße des Ehepaares fast skulptural wirken, legen die Künstler Wert darauf, funktionelle Gebrauchsgegenstände für den Alltag zu entwickeln. Diese Silberschale aus dem Jahr 1999 greift eines der Motive auf, das die Kaufmanns immer wieder in ihren Objekten verarbeiten: ein gebogenes Band, dessen versetzte Enden spiralförmig ins Gefäßinnere führen. Das Fehlen jeglicher sichtbaren Lötnaht und anderen aus dem Handwerk resultierenden Elemente verleiht den Gefäßen ihre klare Schönheit. Ulla und Martin Kaufmann sind vielfach für ihre herausragenden Arbeiten ausgezeichnet worden. 2003 erhielten sie den Grassipreis.

Erworben von den Künstlern, Grassimesse 1999.

Material / Technique

Silber, geschlagen, kalt verformt, verlötet

Measurements ...

Höhe 12,3 cm, Breite 20,4 cm, Tiefe 17,4 cm

Created ...
... who:
... when
... where
Created ...
... who:

Literature ...

Tags

[Last update: 2018/02/15]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.