museum-digitalsachsen

Close

Search museums

Close

Search collections

GRASSI Museum für Angewandte Kunst Leipzig Jugendstil bis Gegenwart [2009.108]

Gefäß aus der Kollektion „Religio“

Gefäß aus der Kollektion „Religio“ (GRASSI Museum für Angewandte Kunst CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: GRASSI Museum für Angewandte Kunst / Christoph Sandig (CC BY-NC-SA)

Description

Das archaisch wirkende Gefäß aus der Reihe „Religio“ von Manfred Schmid (*1958) scheint auf den ersten Blick massiv und schwer, tatsächlich ist es jedoch von fragiler Leichtigkeit. Der Lackkünstler fertigte es in traditioneller japanischer Kanshitsu-Technik, löste sich aber von deren klassischen Gestaltungsprinzipien. Schmid arbeitete zunächst einen Styrodurblock zu einer groben Form, modellierte sie mit Ton und klebte um diese mit Japanlack und Reiskleister Textilstreifen. Das Modell wurde anschließend herausgeschlagen, die Innenseite und die Ränder wurden mit sabi, einer Mischung aus gebrannter japanischer Tonerde und urushi, weiterbearbeitet. Für Schmid bedeutet „Religio“ die Rückbindung an den Ursprung.

Schenkung der Doris-Günther-Stiftung, Leipzig, 2009.

Material/Technique

Gewebe, Lack (Kanshitsu-Technik)

Measurements

Höhe 89 cm, Durchmesser 49 cm

Created ...
... Who:
... When
... Where

Literature

Keywords

Object from: GRASSI Museum für Angewandte Kunst Leipzig

Kaum fünf Gehminuten vom zentralen Augustusplatz entfernt, liegt das weitläufig angelegte, zwischen 1925 und 1929 erbaute Grassimuseum. Das ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.