museum-digitalsachsen

Close

Search museums

Close

Search collections

GRASSI Museum für Angewandte Kunst Leipzig Jugendstil bis Gegenwart [2004.157]

Brosche

Brosche (GRASSI Museum für Angewandte Kunst CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: GRASSI Museum für Angewandte Kunst / Christoph Sandig (CC BY-NC-SA)

Description

Den typischen Eismann-Schmuck gibt es nicht. Beate Eismanns (*1969) Kreationen sind von außergewöhnlicher Vielfalt und großem Erfindungsreichtum, jede ihrer Schmuckreihen besticht durch neue innovative Ideen und Techniken. Die Freude am Experimentieren entwickelte die Künstlerin bereits während ihres Studiums an der Burg Giebichenstein, ebenso das Einfühlungsvermögen in andere künstlerische Bereiche. In ihrer Reihe „Amores Imposibles“ gelang es der zweimaligen Grassipreisträgerin, sprachliche Bilder der mexikanischen Literatur eindrucksvoll zu visualisieren. „Beim Blick auf den Grund einer Tasse große Fragen aufzuwerfen ist, seit wir Männer und Frauen Wäsche waschen, die beste Methode, Enttäuschungen zu begegnen.“ Dieser Auszug aus Alejandra Bernals Kurzgeschichte „Altar a solas“ inspirierte Eismann zu der hier gezeigten Brosche. Spielräume der Interpretation lassen beide Kunstwerke. In ihren neuesten preisgekrönten Arbeiten verbindet Beate Eismann in beeindruckender Weise zeitgenössische Medien und Produktionstechniken mit individueller Handfertigung.

Schenkung der Künstlerin, 2004.

Material/Technique

Silber, Kupfer, emailliert; Filz

Measurements

Länge ca. 8 cm

Created ...
... Who:
... When
... Where

Literature

Keywords

Object from: GRASSI Museum für Angewandte Kunst Leipzig

Kaum fünf Gehminuten vom zentralen Augustusplatz entfernt, liegt das weitläufig angelegte, zwischen 1925 und 1929 erbaute Grassimuseum. Das ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.