museum-digitalsachsen

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum ´Alte Pfarrhäuser´ Mittweida [G 004901]

Vollplastik

Vollplastik (Museum ´Alte Pfarrhäuser´ Mittweida CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum ´Alte Pfarrhäuser´ Mittweida (CC BY-NC-SA)

Description

"Der Kühlkrug ist das früheste, noch erhaltene Werk Schillings. Diese Arbeit entstand in Rietschels Atelier und erregte bereits die Aufmerksamkeit von Besuchern. Der Sächsische Kunstverein ließ im Jahre 1849 bei Schilling drei dieser Gefäße in Ton arbeiten und kaufte sie für 24 Thaler ab. Sie kamen zur Verlosung an Mitglieder.
Der Kühlkrug trägt an der bauchigsten Stelle rechts und links einen Henkel. Der obere Abschluß wird durch einen direkt unter dem Krugrand befindlichen Zinnenfries gebildet, der Fuß zeigt einen Blumenfries. Als sichtbaren Hinweis auf die Funktion des Gefäßes wählte Schilling für das untere Drittel eine Reliefdarstellung, die Nixen und spielende Kinder im Wasser zwischen Schilflaub zeigt. Das ober Feld überspannte Schilling "sehr geistreich mit einem Schwarm von all den neckischen Genien, ... die aus dem Champagner aufzusteigen pflegen" (siehe Pecht, Anm. 1), dargestellt als Kinder, die zwischen Weinlaub und Trauben spielen." (Stephan, S. 147)
Bez. am Boden: 25 (eingraviert)
Nixen & Kinder, mit Schwänen spielend

Material / Technique

Gips / gegossen & überzogen (tonfarben)

Measurements ...

H: 27 cm / Dm: 23,5 (oben)30 (mit Henkel)20,5 (Fuß) cm

Created ...
... who:
... when
... where

Tags

[Last update: 2017/04/29]

Usage and citation

Cite this page
CC BY-NC-SA
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.