museum-digitalsachsen

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum Niesky Forum Konrad-Wachsmann-Haus Kölner Holzbau-Werke Christoph & Unmack [206/12]

Werbeblatt Lignat die asbesthaltige Faserzement-Bauplatte

Werbeblatt Lignat die asbesthaltige Faserzement-Bauplatte (Museum Niesky Forum Konrad-Wachsmann-Haus CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum Niesky Forum Konrad-Wachsmann-Haus (CC BY-NC-SA)

Description

1945 verlegte die Geschäftsleitung von Christoph & Unmack ihren Sitz nach Berlin- Schöneberg, später nach Köln. In der früheren Zweigniederlassung der Christoph & Unmack AG in Köln wurde bis 1988 unter dem Namen Kölner Holzbau- Werke Christoph & Unmack die Produktion von Lignatplatten fortgeführt.
Die asbesthaltige Lignat- Platte war ein vielseitges Bauelement und diente unter anderem dem Brandschutz und der Wärmedämmung. Die Firma Christoph & Unmack erwarb das Patent der Lignatplatte 1927 von einer schweizer Firma und baute diese großflächig in die Holzhäuser ein. Damit war das Argument, dass Holzhäuser schneller brennen, entkräftet.
Auf Grund der Schadstoffbelastung wurde die Prodution in den 1980er Jahren eingestellt.

Material/Technique

Papier / Druck

Measurements

Länge: 297 mm, Breite: 210 mm

Published ...
... Who:
... When
... Where

Part of

Keywords

Object from: Museum Niesky Forum Konrad-Wachsmann-Haus

Niesky gilt auch heute noch als Musterstadt für den modernen Holzbau der Weimarer Zeit. In diesen Jahren entstanden hier Wohnbauten für die ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.