museum-digitalsachsen

Schließen
Schließen
Museum Barockschloss Delitzsch [VI/15733 V]

Kuhfuss

Kuhfuss (Museum Barockschloss Delitzsch CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: Museum Barockschloss Delitzsch (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Der Kuhfuss besteht aus einem länglichen, leicht kegelförmigen Holzbecher, in dem ursprünglich ein Glas eingesetzt war. Auf den Becher wird ein abnehmbarer Holzkranz aufgesteckt. Der untere Teil des Aufsatzes ist noch im Original erhalten, der aus vier Säulen und einem Dach gebildete Deckel ist entsprechend nach erhaltenen Holzteilen nachgefertigt und farblich neu gefasst. Der Bereich des hölzernen Trinkbechers ist mit Rehfell umhüllt und unten mit zwei Rinderklauen versehen. Der Kuhfuss steht auf einer kreisförmigen hölzernen Printhe. Das Trinkgefäß konnte 1,6 Liter Flüssigkeit aufnehmen. Die Ratsherren tranken daraus Dünnbier, welches die Brauerben der Stadt brauten und das abschätzig Kuhschwanz genannt wurde.
Bedeutender Gegenstand zu Sitten und Gebräuchen im
städtischen Umfeld: der Kuhfuss war ein wichtiges Statussymbol d. Ratsherren und gehörte zum Inventar der alten Ratstube im Rathaus (wie Ratsteppich).
Kuhfuss (Ratstrinkgefäß)

Material/Technik

Holz & Rehfell & Rinderklauen / gefasst (farbig)

Maße

H: 118 cm

Hergestellt ...
... wann

Schlagworte

Zeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Museum Barockschloss Delitzsch

Objekt aus: Museum Barockschloss Delitzsch

Über den Grundmauern einer mittelalterlichen Wettinerburg erhebt sich im Herzen der Stadt das Schloss Delitzsch. Sein Turm, gekrönt von einer...

Das Museum kontaktieren

[Stand der Information: ]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.