museum-digitalsachsen

Close

Search museums

Close

Search collections

Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gGmbH, Burg Gnandstein The Gross Collection [GNA_IN_001001]

Möbel: Tabernakelsekretär

Möbel: Tabernakelsekretär (Fotograf: Frank Höhler, Dresden; SBG gGmbH, Burg Gnandstein CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Fotograf: Frank Höhler, Dresden; SBG gGmbH, Burg Gnandstein (CC BY-NC-SA)

Description

Tabernakelsekretär bzw. Schreibschrank aus Franken mit Intarsien (hauptsächlich Rautenmuster) aus verschiedenen Hölzern. Das Unterteil besitzt zwei Schübe und eine ausziehbare Schreib- bzw. Arbeitsplatte, die mit Leder bezogen ist. Die untere abschließende Zarge ist durch c-Schwünge charakterisiert. Der Mittelbau hat eine verschließbare Pultklappe mit mittiger Blumenintarsie (drei Blütenköpfe), die durch Eisenscharniere (Scharniere später ergänzt) fixiert ist. Der Mittelteil ist innen mit einem losen grünen Lederstück versehen. Die Messingbeschläge an den Schubladen und der Pultplatte sind als Girlande geformt. Der geschweifte Aufsatz (mit c-Schwüngen) mit einer erhöhten Mitte ist durch sechs Schübe um eine zentrale Tür gekennzeichnet. Die kleine Tür weist eine Intarsie aus gebundenen Rosen auf. Die Beine sind leicht nach außen geschwungen und eingerollt.

Material/Technique

Verschiedene Hölzer; Messing

Measurements

Höhe: 161,0 cm, Breite: 100,0 cm, Tiefe: 58,0 cm

Created ...
... When
... Where

Literature

Links / Documents

Keywords

Object from: Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gGmbH, Burg Gnandstein

Die am besten erhaltene romanische Wehranlage Sachsens erhebt sich unweit der »Töpferstadt« Kohren-Sahlis. Aus altem meißnischen Adel stammten ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.