museum-digitalsachsen

Schließen
Schließen
Stadtmuseum Lichtenstein [V 154 E]

Tisch

Tisch (Stadtmuseum Lichtenstein CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: Stadtmuseum Lichtenstein (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Der Tisch aus der Zeit des 2. Rokoko ist in Boulletechnik gearbeitet. Der Korpus ist Eichenholz. Die horizontale, an Seiten geschwungene Tischplatte sowie die Zargen sind mit Messing- und Schildpatteinlegearbeiten in Form von Blüten, Blättern und Bändern versehen. Zwischen dem begrenzten Flächenornament der Tischplatte und dem sie abschließenden, umlaufenden Buckelfries läuft ein schwarzes Band. An einer Breitseite, unter der Tischplatte, befindet sich ein Schubkasten, über den gesamten Bereich der Zarge, einschließlich ihrer geschwungenen Verlängerung. Das Untergestell umfaßt 4 S-förmig geschwungene Tischbeine, die im oberen Bereich mit Maskaronen aus Bronze in Form von Neorokokoornamenten geschmückt sind.
Flächenornament & Ornamente, vegetabil & Bandmotive & Rankenmotive & Ornamente, Neorokoko

Material/Technik

Eiche & Messing & Schildpatt & Bronze / getischlert & Boulletechnik

Maße

H: 74 cm / L: 130 cm

Hergestellt ...
... wann

Schlagworte

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Stadtmuseum Lichtenstein

Objekt aus: Stadtmuseum Lichtenstein

Im denkmalgeschützten Ratskellergebäude befindet sich das 1999 wiedereröffnete Museum der Stadt Lichtenstein mit einer Ausstellung zur...

Das Museum kontaktieren

[Stand der Information: ]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.