museum-digitalsachsen

Close

Search museums

Close

Search collections

Deutsches Damast- und Frottiermuseum Johann Eleazar Zeißig [1956-928]

Nymphenbad (Badende Nymphen an der Bildsäule der Hygiea)

Nymphenbad (Badende Nymphen an der Bildsäule der Hygiea) (Deutsches Damast- und Frottiermuseum CC BY-NC-ND)
Provenance/Rights: Deutsches Damast- und Frottiermuseum (CC BY-NC-ND)

Description

In einer südlichen Ideallandschaft mit Felsbogenkulisse und einem Rundtempel im Hintergrund sind badende Nymphen zu sehen: „Eine junge Nymphe, welche schwimmen lernt, wird von ihren Gespielinnen gelehrt, und von ihrer Aufseherin bewacht, welche an der Bildsäule der Higiea gelehnt ist, ein mit Palmenbäumen beschatteter Tempel in unzugänglich felsigter Gegend, machen die Gegend angenehm.“ (Prause, Marianne: Die Kataloge der Dresdner Kunstausstellungen 1801-1850, Berlin 1975, 1801, Nr. 2)
Kompositorisch spiegelt dieses Bild den großen Einfluss von Christian Wilhelm Ernst Dietrichs Werken wider, der zahlreiche Zeichnungen und Gemälde von Diana mit badenden Nymphen geschaffen hatte.

Signiert unten rechts: „Schenau / 1800.“

Gegenstück zu diesem Gemälde: "Nymphenbad (Badende Nymphen an der Bildsäule des Äskulap)" (Inv. 56-927)

(Text bearbeitet und gekürzt nach: Anke Fröhlich-Schauseil)

Material/Technique

Öl auf Eichenholz

Measurements

62 x 64 cm, (ungerahmt), 74 x 56 cm (gerahmt)

Painted ...
... Who:
... When

Relation to people

Literature

Links / Documents

Keywords

Object from: Deutsches Damast- und Frottiermuseum

Das Deutsche Damast- und Frottiermuseum Großschönau bewahrt die einzigartige Textilgeschichte des Ortes, die von überregionaler Ausstrahlungskraft ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.