museum-digitalsachsen

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum Steinarbeiterhaus Hohburg Objekte zur Geschichte der Steinindustrie [2018_0007]

Kolbenkompressor

Kolbenkompressor (Museum Steinarbeiterhaus Hohburg CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum Steinarbeiterhaus Hohburg / Lore Liebscher (CC BY-NC-SA)

Description

Der auf ein Lorengestell mit Schutzdach montierte Kompressor besitzt einen Elektromotor. Ursprünglich verfügte er noch über einen Druckluftbehälter, von dem die Pressluft über Schläuche zu den Handbohrmaschinen (Pressluftbohrer) geleitet wurde. Das Museum besitzt auch die Original-Schläche des Kompressors. Mit den Pressluftbohrern wurden die Sprenglöcher gebohrt. Sie wurden mit Schwarzpulver gefüllt. Blieben nach der Sprengung noch sehr große Steine übrig wurden diese nochmals mit einem Bohrloch versehen (sog. Knabberbohren) und erneut gesprengt.

Material/Technique

Eisen, genietet, geschraubt, Blech

Created ...
... Who:
... When
... Where
Created ...
... Where

Dieselmotor

Was used ...
... When [About]
... Where

Keywords

Created
Bannewitz
13.71666622161950.993057250977db_images_gestaltung/generalsvg/Event-1.svg0.061
Created
Wernigerode
10.78527736663851.834999084473db_images_gestaltung/generalsvg/Event-1.svg0.061
Was used
Steinbruch Wermsdorf
12.9562425613451.287727355957db_images_gestaltung/generalsvg/Event-6.svg0.066
Map
Created Created
1959
Was used Was used
1960
1958 1962

Object from: Museum Steinarbeiterhaus Hohburg

Im Porphyrhügelland an der Mulde entstanden seit dem Bau der ersten deutschen Ferneisenbahn von Leipzig nach Dresden ab Mitte des 19. Jahrhunderts ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.