museum-digitalsachsen

Schließen
Schließen
Museum für bergmännische Volkskunst [I 156 B]

Innungslade

Innungslade (Museum für bergmännische Volkskunst CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: Museum für bergmännische Volkskunst (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Die rechteckige Schmucktruhe besitzt in Holz eingelegte Elfenbeinreliefschnitzereien. Die Vorderseite mit Blindschublade, Knauf und Schloß umfaßt sieben rechteckige Tafeln abwechselnd mit floralen (Tulpe, Tulpenblätter oder anderer Blütenstand) und bergmännischen Motiven (Bergsänger, Wünschelrutengänger, Bergmann in Arbeitstracht mit Froschlampe und Bergbarte, Wäscher mit Kiste). Die Rückseite verweist auf stilisierte Blüten und die Tätigkeiten des Bergmanns vor Ort. Die Oberseite der Truhe zeigt drei Medaillons (v.l.n.r.): den Oberbergwerksdirektor Löwenthal in Aufzugstracht (1719), das kursächsische Wappen und die Aufzugstracht des Oberberghauptmanns (1719). Als Vorlagen dienten die Trachtenzeichnungen zum sächsischen Montanwesen von C.H.J. Fehlingk aus dem Jahre 1719.
Schmucktruhe & Bergmann

Material/Technik

Elfenbein & Kirsche / geschnitzt (Relief)

Maße

H: 16,5 cm / B: 32 cm / T: 17,5 cm

Hergestellt ...
... wer: [wahrsch.] Zur Personenseite: Johann Jakob Betzoldt (1621-1707)
... wann
... wo More about the place

Schlagworte

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Museum für bergmännische Volkskunst

Objekt aus: Museum für bergmännische Volkskunst

Das Museum für bergmännische Volkskunst ist im denkmalgeschützten Bortenreuther-Haus untergebracht, welches sich im Ensemble der Barockgebäude im...

Das Museum kontaktieren

[Stand der Information: ]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.