museum-digitalsachsen

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum Steinarbeiterhaus Hohburg Objekte zur Geschichte der Steinindustrie [2018_0092]

Fahne der Steinarbeiter von Röchnitz und Böhlitz

Fahne der Steinarbeiter von Röchnitz und Böhlitz (Museum Steinarbeiterhaus Hohburg CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum Steinarbeiterhaus Hohburg / Matthias Müller (CC BY-NC-SA)

Description

Die Fahne besitzt eine rechteckige Grundform und besteht aus bemalter Wolle mit goldenen Fransen. Die Fahnenstange ist mit drei Stocknägeln versehen. Aufschriften: „Gewidmet den Steinbrechern zu Wildschütz 1890“. „Gew. Von A. Weishorn 1890“. „Gew. von den vereinigten Steinbrucharbtrn. | zu Böhlitz | den 30./11. 1890“.
Auf der Vorderseite ist in einem goldenen Medaillon die Germania dargestellt. Im Hintergrund ist eine Berg- und Meereslandschaft zu sehen. Das Medaillon ist mit zwei gekreuzten Eichenlaubzweigen umrahmt. Am Kreuzpunkt befindet sich die Zahl 1890, oberhalb des Medaillons die Aufschrift „Steinbrüche zu Röcknitz und Böhlitz“.
Die Rückseite ist mit einer Art Spalier in Efeulaub gerahmt. In der Mitte befindet sich ein goldgerahmtes Kreismedaillon mit Steinmetzwerkzeugen (Winkel, Stockhammer, Messzirkel, Fäustel, Scharniereisen, Kerze). Oberhalb und unterhalb des Medaillons ist der Schriftzug „Arbeit und Fleiss, | Ziert Jüngling und Greis“ zu lesen.
Die abgebildeten Steinmetzwerkzeuge wurden weder beim Abbau noch bei der Verarbeitung von Quarzporphyr in den Steinbrüchen Röcknitz und Böhlitz genutzt.

Die Fahne wurde 1995 mit Mitteln der Sächsischen Landesstelle für Museumswesen restauriert.

Material / Technique

Wolle, bemalt

Measurements ...

146 x 132 cm

Created ...
... when [about]
Was imaged ...
... who:

Literature ...

Tags

[Last update: 2018/07/11]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.