museum-digitalsachsen

Close
Close
Museum Niesky Johann-Raschke-Haus Wirtschaftsgeschichte - Industrie Wirtschaftsgeschichte - Handwerk und Gewerbe [253a/18]

"Führer durch Görlitz" mit besonderer Berücksichtigung der Gewerbe-und Industrie- Ausstellung 1905

’Führer durch Görlitz’ (Museum Niesky CC BY-NC-ND)
Provenance/Rights: Museum Niesky / Benita Fürll (CC BY-NC-ND)
"’Führer durch Görlitz’

Provenance/Rights: 
Museum Niesky (CC BY-NC-ND)

"’Führer durch Görlitz’

Provenance/Rights: 
Museum Niesky (CC BY-NC-ND)

"’Führer durch Görlitz’

Provenance/Rights: 
Museum Niesky (CC BY-NC-ND)

"’Führer durch Görlitz’

Provenance/Rights: 
Museum Niesky (CC BY-NC-ND)

"’Führer durch Görlitz’

Provenance/Rights: 
Museum Niesky (CC BY-NC-ND)

Description

Der Ausstellungsführer wurde anlässlich der Niederschlesischen Gewerbe- und Industrie-Ausstellung im Jahr 1905 herausgegeben und den Ausstellungsbesuchern kostenlos zur Verfügung gestellt. Das Buch zeigt Gebrauchsspuren.

Der Ausstellungsführer informiert über Ausstellungsarchitektur, Firmen und ausgestellte Produkte und enthält zahlreiche Werbeanzeigen von Firmen. Die Ausstellung fand vom 1. Juni - 30. September 1905 in der Görlitzer Oststadt an der Oberlausitzer Gedenkhalle (Ruhmeshalle) statt. 1.140 Aussteller zeigten ihre Produkte.

Neben zahlreichen Görlitzer Betrieben waren auch folgende vier Nieskyer Firmen als Aussteller vertreten: Tischlerei und Böttcherei Adam mit Maschinenbetrieb, E. Wendt jun., Fabrik für Möbel und Holzarchitektur (siehe S. 194), Maschinenfabrik J. E. Christoph sowie die Barackenfabrik Christoph & Unmack.

Die Maschinenfabrik J. E. Christoph hatte einen eigenen Ausstellungspavillon und zeigte eine Vielzahl ihrer Erzeugnisse, wie Dampfmaschinen und Motoren. Vom Ausstellungsgebäude gibt es im Buch verschiedene Abbildungen.

Die Barackenfabrik Christoph & Unmack war mit drei transportablen, zerlegbaren Doeckerbauten auf der Messe vertreten, sie zeigte ein Wohnhaus, ein Bürogebäude sowie einen Schulpavillon (S. 228). Das Bürogebäude wurde auf der Ausstellung als Ausstellungs-, Post- und Verwaltungsgebäude genutzt. Das als transportabel und zerlegbar gepriesene, voll eingerichtete Doecker'sche Landhaus im Wert von 10.000 Mark war gleichzeitig der Hauptgewinn der Ausstellungslotterie.

Material/Technique

Papier / broschiert

Measurements

Länge: 190 mm, Höhe: 10 mm, Breite: 113 mm

Published ...
... When
... Where More about the place

Relation to people

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Museum Niesky Johann-Raschke-Haus

Object from: Museum Niesky Johann-Raschke-Haus

Das Museum Niesky untergliedert sich seit 2014 in die Häuser Konrad-Wachsmann-Haus als Fachmuseum zum Historischen Holzhausbau und...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.