museum-digitalsachsen

Close

Search museums

Close

Search collections

GRASSI Museum für Angewandte Kunst Leipzig Fayencen [V 4195]

Stangenvase

Stangenvase (Grassi Museum für Angewandte Kunst CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Grassi Museum für Angewandte Kunst / Esther Hoyer (CC BY-NC-SA)

Description

Stangenvase auf Standring, über der Standfläche Wandung einschwingend, zum Mündungsrand stark ausladend. Im unteren Drittel der Wandung ringförmige Verdickung.
Polychrome Bemalung mit Scharffeuerfarben: auf der Wandung, gegenständig angeordnet, jeweils ein mit einem Gitterwerkmotiv verziertes Füllhorn (Dekor „à la corne“), aus dem Blattzweige und rote bzw. blaue Nelken wachsen. Dazwischen Streublumen und Insekten (u. a. Schmetterlinge). Unterhalb des Mündungsrandes feine blaue Linie, darunter Volutenband in Eisenrot auf grünem Wellenband. Der Fuß blau bemalt.
Glasur krakeliert, zwei Restaurierungen und mehrere Glasurabplatzungen am Mündungsrand und am Fuß.
Bezeichnung in Blau auf dem Boden: „F. F.“ und „I K“ (oder „I R“)

Erwerbung unbekannt (alter Bestand)

Material/Technique

Fayence, Scherben ocker, Glasur hellgrau, Unterglasurbemalung in Eisenrot, Blau, Grün, Gelb und Manganviolett

Measurements

Höhe: 32,5 cm, Durchmesser: 16,5 cm

Created ...
... When [About]
... Where

Literature

Keywords

Object from: GRASSI Museum für Angewandte Kunst Leipzig

Kaum fünf Gehminuten vom zentralen Augustusplatz entfernt, liegt das weitläufig angelegte, zwischen 1925 und 1929 erbaute Grassimuseum. Das ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.