museum-digitalsachsen

Close

Search museums

Close

Search collections

Stadtmuseum Dresden Porträtfotografien Otto-Richter-Sammlung [SMD_PhP_00448]

Tafel 348, Karl Ludwig Adolf Ehrhardt

Tafel 348, Karl Ludwig Adolf Ehrhardt (Stadtmuseum Dresden RR-F)
Provenance/Rights: Stadtmuseum Dresden (RR-F)

Description

Adolph Ehrhardt
In den 1820er Jahren Stud. an der Berliner Akademie, wo er bereits mit Genre- und Historienbildern hervortrat. Ab 1832 Kunstakademie Düsseldorf. Ging von dort 1838 mit Eduard Bendemann zusammen nach Dresden. 1846 Professor an der Kunstakademie Dresden. Dort zusammen mit Julius Hübner d.Ä. und E. Bendemann bedeutendster Vertreter der Düsseldorfer Malerschule. 1877 Übernahme des Aktsaals. Ab 1880 Mitglied im Akademischen Rat. Übersiedelte 1892 nach Wolfenbüttel.

Bildausschnitt: Bruststück
Kopfhaltung: Halbprofil

Beschriftung: Ehrhardt, K. L. A. [recto bzw. Tafelvorderseite, Reitername in Tusche] / K. L. Adolf Ehrhardt / Historienmaler, Professor an der Kunstakademie, / geb. zu Berlin 27. Dez. 1813, / gest. zu Wolfenbüttel 18. Nov. 1899. [recto bzw. Tafelvorderseite, Bildunterschrift in Tusche] // geb. zu Berlin 27. Dez. 1813, / in Dresden v. 21. Jan. 1839 bis 1. Okt. 1892. / Prof. K. L. Adolf Ehrhardt [verso bzw. Tafelrückseite, Konzeptschrift in Blei]

Material/Technique

Albuminpapier

Measurements

Bildformat: Cabinet; H/B: Foto: 13,3 x 9,8 cm; H/B: Untersetzkarton: 31,9 x 23,7 cm

Was depicted (Actor) ...
... Who:
Image taken ...
... When [About]

Links / Documents

Keywords

Object from: Stadtmuseum Dresden

Nur wenige Meter von der Dresdner Frauenkirche entfernt befindet sich im Landhaus das Stadtmuseum Dresden. Das 1770-1775 nach Entwürfen des ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.