museum-digitalsachsen

Close

Search museums

Close

Search collections

Stadtmuseum Dresden Dresdner Porträts - Otto-Richter-Sammlung [SMD_PhP_00772]

Tafel 595, Karl Ferdinand Gutzkow

Tafel 595, Karl Ferdinand Gutzkow (Stadtmuseum Dresden RR-F)
Provenance/Rights: Stadtmuseum Dresden (RR-F)

Description

Karl Ferdinand Gutzkow
- ab 1829 Studium der Philologie, Theologie und Rechtswissenschaft in Berlin
- publizistische Tätigkeit für verschiedene Gesellschafts- und Literaturzeitschriften
- 1846-1861 in Dresden
- 1846-1849 Dramaturg am Hoftheater, auch Erfolg als Autor
- Verlust der Stellung am Dresdner Hoftheater aufgrund seiner links-liberalen Haltung während der Revolution 1848/1849

Bildausschnitt: Kniestück, sitzend
Kopfhaltung: Viertelprofil

Beschriftung: Gutzkow, K. F. [recto bzw. Tafelvorderseite, Reitername in Tusche] / Karl Ferdinand Gutzkow / Dr. phil., Schriftsteller, / geb. zu Berlin 17. März 1811, / gest. zu Sachsenhausen 15./16. Dez. 1878. [recto bzw. Tafelvorderseite, Bildunterschrift in Tusche] // Gutzkow [verso bzw. Tafelrückseite, Konzeptschrift in Blei]

Material/Technique

Salzpapier

Measurements

H/B: Foto: 15,9 x 12,3 cm; Bildmaß: 16,0 x 12,3 cm; H/B: Untersetzkarton: 32 x 24 cm

Was depicted (Actor) ...
... Who:
Image taken ...
... When [About]

Links / Documents

Keywords

Object from: Stadtmuseum Dresden

Nur wenige Meter von der Dresdner Frauenkirche entfernt befindet sich im Landhaus das Stadtmuseum Dresden. Das 1770-1775 nach Entwürfen des ...

Contact the institution

[Last update: 2019/07/01]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.