museum-digitalsachsen

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum für Naturkunde Chemnitz Paläontologie [F10556]

Bernstein und Bernsteininklusen

Bernstein und Bernsteininklusen (Museum für Naturkunde Chemnitz RR-F)
Provenance/Rights: Museum für Naturkunde Chemnitz / Punctum / Bertram Kober (RR-F)

Description

Bernstein – versteinertes Baumharz – ist eine Variante der Fossilwerdung. Aufgrund seiner fossilen Einschlüsse von Organismen wie z. B. Insekten und Spinnentieren, aber auch Vogel- oder Pflanzenresten, ist er für Paläontologen von großem Interesse. Trotz ihrer teils beträchtlichen Alter sind die Inklusen dreidimensional und sehr detailliert erhalten; in manchen Fällen wurden sogar Gewebeteile perfekt konserviert.
In Zentral- und Nordeuropa gibt es zwei wesentliche Vorkommen: Bernstein aus den Braunkohlerevieren, wie beispielsweise Bitterfeld und der Baltische Bernstein. Letzterer wird vor allem an der südöstlichen Ostseeküste – in Polen, dem Oblast Kaliningrad und Litauen – gefunden. Aber auch an den Küsten der anderen Ostseeanrainerstaaten kommt er vor.
Baltischer Bernstein besitzt ein paläogenes Alter (60-40 Mio. Jahre). Er wurde über Flusssysteme von Skandinavien in den südlichen Ostseeraum transportiert und dort in Deltas abgelagert. Diese Sedimente bilden heute Kliffs an der Ostsee, wo der Bernstein durch Wellenschlag etc. aus seinem Sediment herausgelöst und durch Küstenlängstransport im gesamten Baltikum verteilt wird.

Material/Technique

Naturobjekt präpariert, Sammelbox mit 33 Einzelobjekten

Measurements

L17xB19xH3 cm

Keywords

Object from: Museum für Naturkunde Chemnitz

Das Museum für Naturkunde in Chemnitz ist eines der größten naturwissenschaftlichen Museen in Sachsen. Seine Anfänge liegen in der ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.