museum-digitalsachsen

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum Steinarbeiterhaus Hohburg Fotosammlung [2019_0011]

Knackschlägerinnen

Knackschlägerinnen (Museum Steinarbeiterhaus Hohburg CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum Steinarbeiterhaus Hohburg (CC BY-NC-SA)

Description

Die Abbildung zeigt sieben Steinarbeiterinnen, die sogenannten Knackschlägerinnen.
Die beim Brechen und bei der Pflastersteinherstellung anfallenden unbrauchbaren Stücke hatten anfangs nicht viel Wert. Teilweise wurden sie für den Wegebau verwendet. Frauen schlugen die Steinabfälle mit langen Hämmern zu „Grobschlag“. Dabei knieten sie mit einem Bein auf einer Stroh- oder Stoffunterlage. Diese Arbeit war mühevoll und nicht sehr ergiebig.
Zwei der hier abgebildeten Arbeiterinnen tragen die beim Knack (heute Schotter genannt) schlagen vorgeschriebene Gagebrille (auf die Stirn geschoben). Alle tragen die typische Arbeitskleidung, bestehend aus Kopftuch, Holzpantoffeln und langer Vorbindeschürze. Der in der Mitte sitzende Mann hat vermutlich auch Knack geschlagen. Eigentlich eine typische Frauenarbeit, aber auch Kranke, Versehrte oder Ältere schlugen mitunter Knack.
Der Mann am linken Bildrand hält eine Knackgabel. Mit ihr wurde der Schotter verladen.
Wie auf dieser Abbildung zu erkennen, wurde der Knack in der Regel etwas außerhalb des Steinbruchs geschlagen.
Im Vordergrund sieht man eine Schiene, auf der die Transportloren fuhren.
Ab den 1920er/30er Jahren gab es kaum noch Knackschlägerinnen. Ihre Arbeit wurde von Schotterwerken übernommen.

Material/Technique

Papier, Fotografie

Measurements

8,8 x 13,8 cm

Image taken ...
... When [About]
... Where [Probably]

Keywords

Object from: Museum Steinarbeiterhaus Hohburg

Im Porphyrhügelland an der Mulde entstanden seit dem Bau der ersten deutschen Ferneisenbahn von Leipzig nach Dresden ab Mitte des 19. Jahrhunderts ...

Contact the institution

[Last update: 2019/10/01]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.